Große Basisqualifikation Trauerbegleitung

Kursdetails

Kursnummer 55018/1
Zeitraum 09.01.2025 — 12.02.2026
Preis € 7300.00
Preis für Mitglieder
Diakonie Hessen *
€ 7200.00
Freie Plätze 16
Kursleitung Annette Wagner
Stefanie Garbade
Status geplant
Für mich buchen Für andere buchen
 
* Ermäßigte Preise gelten nur für Mitarbeitende aus Mitgliedseinrichtungen und eigenen Betriebsstätten der Diakonie Hessen

Wichtige Information: Hospizdienste in der EKKW können im Nachgang an die Weiterbildung Mittel aus der Hospitzkollekte beantragen. Bitte prüfen Sie dies individuell. 

Bitte beachten Sie, dass diese Weiterbildung aus Online- und Präsenzterminen besteht. Die einzelnen Module können nur im Ganzen gebucht werden, weil sie aufeinander aufbauen. Der Orientierungstag am 9.1.2025 findet von 8.30 Uhr bis 15.30 Uhr online statt.                                                                          

Ziele und Kompetenzen:

  • Die Teilnehmenden erhalten fundierte Kenntnisse zum Thema Trauer in Theorie und Praxis, in Denkmodellen und in Übungen, in erschwerten Situationen und in verschiedenen Altersgruppen.
  • Sie erweitern ihre Kenntnisse in der Entwicklungspsychologie von Kindern und Jugendlichen sowie in systemischer Hinsicht.
  • Sie erstellen und bearbeiten ihre eigenen Erfahrungen im Umgang mit Trauer (Trauerbiographie) sowie im Genogramm.
  • Sie vertiefen ihre Kenntnisse im Umgang mit Trauer und Tod.
  • Sie erhalten die Kompetenz, innerhalb einer Institution/Unternehmen ein Trauermanagement zu implementieren, können im Rahmen von Veranstaltungen zu ebendiesem Thema referieren und als Verantwortliche für dieses Thema Ansprechpartner sein für sämtliche Führungsebenen
  • Sie erweitern ihre Kompetenzen in Kommunikation und Gesprächsführung, insbesondere in belastenden und schwierigen Situationen.
  • Sie erweitern ihre Wahrnehmungskompetenz, lernen zwischen Selbst- und Fremdwahrnehmung zu unterscheiden sowie zwischen nicht erschwerter Trauer bis hin zu Depressionen.
  • Sie erwerben die Fähigkeit, zwischen ihren persönlichen biographischen Anteilen und den strukturellen Rahmenbedingungen des Arbeitsfeldes zu unterscheiden.
  • Sie vertiefen ihre Kenntnisse in Bezug auf die eigene Spiritualität und die eigene Sprachfähigkeit in Glaubensfragen, auch im Umgang mit Klientel, die anders konfessionell, religiös oder nicht-kirchlich gebunden ist.
  • Sie sind in der Lage, Angebotsbedarfe für Trauernde zu erkennen und entsprechende Angebote zu konzipieren und umzusetzen.

Kurselemente – Inhalte und Methoden

  • Vielfältige Themen und Theorieeinheiten wie z.B. Trauerverläufe, -theorien, -modelle, -arten, -reaktionen, -auswirkungen, Umgang mit erschwerter Trauer, Gruppenprozesse, Trauerkonzepte unterschiedlicher Altersgruppen, Schuld in der Trauer, Trauer nach Suizid, Diversität in der Trauer, systemische Trauer und Trauer innerhalb von Systemen, religiöse und säkulare Zugänge.
  • Methoden und Rituale
  • Gesprächsführung und Kommunikation durch Gesprächsprotokolle und Fallbesprechungen als Reflexion der eigenen Praxis, Supervision
  • Selbst- und Fremdwahrnehmung und Einübung in Beziehungskompetenz durch erfahrungsorientiertes Lernen in der Gruppe.
  • Team-/Gruppenführung unter Berücksichtigung der Trauer einzelner oder des gesamten Teams/der Gruppe mit dem Ziel, die Arbeit aufrecht zu erhalten und die Verbundenheit und Zugehörigkeit untereinander und zum Unternehmen/zur Institution zu stärken
  • Einheiten zur Spiritualität
  • Kulturelle Unterschiede in der Bestattungskultur, Bestattungskulturen in Deutschland
  • Kreative Einheiten

Die Referentinnen:                                                                                                                                                                                                                                                

Diakonin Annette Wagner, Seelsorgerin (DGfP/KSA), Vorstandsmitglied im Bundesverband Trauerbegleitung (BVT). Frau Wagner war pädagogische Leiterin von „traurig-mutig-stark“ Zentrum für Kinder- und Jugendtrauerbegleitung Witten, Trägerin des Bundesverdienstkreuzes. Frau Wagner arbeitet als Dozentin und bietet vor diesem Hintergrund die große Basisqualifikation seit Jahren an.

Stefanie Garbade, zertifizierte Trauerbegleiterin nach BVT, Vorstandsmitglied im BVT. Stefanie Garbade war mehr als 25 Jahre in Führungspositionen in Unternehmen der Sparkassenfinanzgruppe und arbeitet seit Jahren ehrenamtlich als Trauerbegleiterin. Seit 2020 ist Frau Garbade selbständig mit TrauerLeben, arbeitet mit Trauernden und gibt Seminare und Workshop in Bildungseinrichtungen und Unternehmen. Frau Garbade arbeitet als Dozentin und bietet in diesem Zusammenhang auch die große Basisqualifikation an.

Kurszeiten

Anzahl Kurstage 22
  • Januar 2025
    • 09
  • Februar 2025
    • 10
    • 11
    • 12
    • 13
    • 14
  • Mai 2025
    • 19
    • 20
    • 21
    • 22
    • 23
  • September 2025
    • 08
    • 10
    • 12
  • November 2025
    • 10
    • 11
    • 12
    • 13
  • Februar 2026
    • 09
    • 10
    • 11
    • 12
Wochentag Uhrzeit
Montag 10:00 - 17:30 Uhr
Dienstag 10:00 - 17:30 Uhr
Mittwoch 10:00 - 17:30 Uhr
Donnerstag 10:00 - 17:30 Uhr
Freitag 10:00 - 17:30 Uhr

Veranstaltungsort

Haus Tabor
Dürerstraße 43
35039 Marburg

Powered by SEMCO®